Frühlings­missions­fest 2019

Sag ja!

Ein Missionsfest, gegen den Trend.

In den letzten Jahren kamen immer mehr Bücher zum „Nein sagen“ auf den Markt. Man muss lernen, sich zu schützen, abzugrenzen, Freiräume zu schaffen durch das Zauberwort „Nein“. Unser Thema „Sag Ja!“ steht also gegen den Trend. Es muss das tun, denn es geht um Jesus und seinen Ruf.

10.00 Uhr: Festgottesdienst

Der Verkündigungsteil wird als „erlebtes Evan­gelium“ gestaltet durch die Schauspielerin und Theaterpädagogin Birte Papenhausen (WEC). Als Maria erzählt sie das Leben Jesus aus der Sicht seiner Mutter. Immer wieder kommen ihr Zweifel, ob es richtig war, sich damals Gott zur Verfügung gestellt zu haben. Ihr bewegender Schlusssatz ist: „Wenn Gott etwas will von dir – sag ja!“

Während des Vormittags kommen dann die Missionare in Vorbereitung zu Wort: wie sie sich zu einem Ja zum Ruf zur Mission durchrangen.

In der Mittagspause

Wie gewohnt einfache aber gute Verpflegung und drei kurze Angebote:

Ehrenamt bringt’s

Wir stellen unser neues Programm vor, wie Ehrenamtliche mit uns an Gottes Auftrag mitarbeiten können.

Familie im Kulturstress

Familienbilder und Rollenerwartungen sind in Kulturen unterschiedlich. Wie gehen wir damit biblisch um?

Gebet für ver­folgte Christen

Viele Christen können nicht so frei und fröhlich feiern und leben wie wir. Wir vergessen sie nicht. Beten Sie mit!

14.00 Uhr: Forum

Am Nachmittag befragen wir Missionare mit Erfahrung, wie sie am „Ja“ zu ihrem Ruf festhielten, und noch mehr, wie sich dieses Ja zu Gottes Ruf weiter verbreitet. Wir freuen uns auf bewegende Geschichten von Menschen aus vielen Kulturen, die JA sagen – OUI – NA’AM – NDIYO – SI … zu Jesus und zu dem neuen Leben das er schenkt. Dazu noch ein kerniges Stück Bibel mit Dr. Markus Völker, Peru. Das Ende planen wir schon auf 15.30 damit noch genügend Zeit bleibt, um mit alten und neuen Freunden ins Gespräch zu kommen.

Wir freuen uns auf Sie!

Zurück