Gebets­sonntag Europa

Herzlich willkommen zum Gebetssonntag Europa!

Gebet für Europa - unseren eigenen Kontinent - ist dringend nötig. In keinem anderen Erdteil gibt es so wenig Menschen, die Jesus persönlich kennen und nachfolgen. Der Erdteil, von dem vor vielen Jahren so viele Missionare ausgingen, braucht jetzt dringend selbst eine Erweckung.

Doch es gibt auch ermutigendes:

Missionare aus anderen Erdteilen kommen zu uns. Menschen wenden sich zu Jesus Christus und Gemeinden entstehen oder werden erneuert. Knapp 120 DMG-Missionare in 15 Ländern Süd-, West- und Osteuropas setzen sich zusammen mit Christen vor Ort ein.

Der Europa-Gebetssonntag will eine Ermutigung sein. Wir hören, was Gott in Europa tut, wir sehen es in Bildern und durch die Berichte unserer Missonare. Wir werden ermutigt, selber neu zu vertrauen, für unser Leben, für unsere Familie, für unsere Gemeinde, mitten in Europa.
Der Tag beginnt mit einem Gottesdienst. Gott zu loben richtet unseren Blick auf Ihn. Neue Missionare erzählen, wie Jesus sie berufen und geführt hat. Missionare aus Europa werden interviewt und berichten von den größten Herausforderungen und Chancen in ihrem Land. Die Predigt gibt Mut zum Beten, denn wir hören, dass Jesus schon längst am Handeln ist.

Die Gemeinschaft beim Mittagessen und bei einem Kaffee am Nachmittag tut gut und ermutigt.
Am Nachmittag sehen wir Bilder aus der Arbeit eines Missionars an und beten sowohl nach dem Gottesdienst als auch nach dem Bildbericht in Gruppen für die Anliegen der Europa-Missionare, aber auch für Anliegen, die wir selbst mitbringen.

Unser Wunsch ist, das jeder Gast, jeder Beter, aber auch jeder DMG-Mitarbeiter und Missionar im Anschluss an den DMG-Europa-Gebetssonntag ermutigt für seinen Alltag in die neue Woche geht.

Darüber hinaus gibt es ein ansprechendes Kinderprogramm, so dass auch Eltern mit ihren Kindern herzlich willkommen sind.

Wir laden Sie ein, diesen Tag mit uns zu begehen und wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Hier das Programm für Sie:

Tagesablauf Gebetssonntag Europa

Zurück