Kinderhilfe Arequipa (Peru)

22.03.2015 17:19
Bei einer Kinderfreizeit in einem Andendorf
Bei einer Kinderfreizeit in einem Andendorf

Die DMG-Mitarbeiter Siegfried und Dorothee Reuter haben in Peru ein wertvolles Kinderspeisungsprogramm ins Leben gerufen, die „Kinderhilfe Arequipa“. Jeden Tag erhalten mehr als 1.000 Kinder aus armen Familien durch die Mitarbeiter christlicher Gemeinden vor Ort ein nahrhaftes Frühstück mit Brötchen und Kakao, dazu eine Andacht. Darüber hinaus schulen Reuters Mitarbeiter in christlicher Kinder- und Jugendarbeit. Ein faszinierender Bericht aus ihrem Alltag:

Kettenreaktion: „Komm mit!“

Wir sind mit 22 peruanischen Mitarbeitern unterwegs. Der Kleinbus schraubt sich im Schneckentempo hinter unserem 30 Jahre erprobten Landcruiser die Serpentinen der Anden hinauf. Die Millionenstadt Arequipa verschwindet unter uns im Wüstenstaub. Schneespitzen von Sechstausender-Vulkanen heben sich spektakulär vom tiefblauen Himmel ab; eine attraktive Touristenstrecke. Wir erklimmen eine Höhe wie von Europas höchstem Berg, 4.800 Meter. Kopf und Magen werden arg strapaziert. Der Sauerstoff ist knapp, das macht Mensch und Motor zu schaffen.

Die kleine Gemeinde erwartet uns schon

Der übliche Stopp zum Sightseeing und einer Tasse Coca-Tee muss heute ausbleiben, wir sind in Eile. Die kleine christliche Gemeinde in einem Andendorf erwartet uns zur Eröffnung ihres Kinder- und Jugendcamps. Ein Teil unserer peruanischen Mitarbeiter kennt die Strapazen und den Lebensstil ihrer Landsleute im Hochland noch nicht aus eigener Anschauung. Sie werden staunen …

Ankunft in einem Dorf in 4.800 Metern Höhe

Wir haben eine starke Gruppe an Bord. Alle durchlaufen mit uns ein mehrjähriges Schulungsprogramm, das sie fit macht für die Gemeinde- und Freizeitarbeit. Das bevorstehende Wochenende ist Anwendung und Praxiseinheit zugleich. Alle sind in Gemeinden erprobt, und sie haben ein Herz für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Kein Zufall, denn Christus hat unsere Mitarbeitenden zuerst ins Herz geschlossen, das wollen sie weitergeben. Davon kann jeder persönlich „sein Lied singen“.

Die Christen leisten Großartiges für ihr Dorf

Lebensfreude pur für Kinder oft aus ärmsten Verhältnissen
Lebensfreude pur für Kinder

Unter Lobpreis und Gesang biegt unser Kleinbus zur Abenddämmerung auf der Plaza ein. Kinder erwarten ungeduldig „ihre“ Mitarbeiter vom letzten Sommercamp. Die kleine Gemeinde des Dorfes beteiligt sich schon seit Jahren am Frühstücksprogramm unserer Kinderhilfe Arequipa. Sie leisten Großartiges für das Wohl ihres Dorfes. Jeden Morgen geben Sie Kindern aus ärmsten Familien ein nahrhaftes Frühstück aus und halten auch selbst die Andachten dazu.

Gottesdienst unterm Zeltdach auf der Plaza
Gottesdienst unterm Zeltdach auf der Plaza

Heute ist Jung und Alt auf den Beinen. Die Campesinos (Bauern) leben von ihren Feldern, das Hirtenvolk von Lama- und Alpakazucht, manche auch von Kunsthandwerk. Sie besticken Kleidung und stellen Souvenirs her, die an Touristen verkauft werden. Ein „Zelt“ aus Sackleinen überspannt einen Teil der Plaza. Es kann losgehen!

Das Fazit unserer Jahrespraktikantin aus der Schweiz: „Ich bin beeindruckt. Eure Mitarbeiter haben bis ins Detail umgesetzt, was ich im Gemeindepädagogik-Unterricht gelernt habe.“

Richtig betrachtet geht hier weiter, was vor 2.000 Jahren in Jerusalem seinen Anfang hatte – eine unglaublich erfolgreiche Kettenreaktion unter dem Motto „Komm mit“ findet in den nächsten drei Tagen ihre Fortsetzung in diesem Andendorf. Die Schirmherrschaft hat der Auferstandene Jesus Christus selbst, seinerzeit Auslöser der Mission. Seine Mitarbeiter haben natürlich auch in unserem Team Namen. Zwei sind Nica und Ruth. Keiner kann ohne den anderen. Das einzige, was sie „trennt“, sind 25 Jahre Lebenserfahrung. Nica ist unser „Oldie“. Sie stand schon 1990 an der Spitze einer Handvoll Mitarbeiter unserer Kindercamps. Ruth saß damals noch fröhlich lachend im Kindergottesdienst unserer kleinen Vorstadtgemeinde und wenig später im Sand beim ersten Sommerlager am Strand.

Beide wissen, dass es nicht genügt, Kinder zum Glauben an Jesus zu erziehen. Niemand kann die christliche Botschaft in ihrem ganzen Reichtum auf einen Schlag erfassen. Nica und Ruth sind in die Bibel hinein- und mit Christus zusammengewachsen. Was sie an Jesus erkennen, ist Grundlage ihrer Liebe und Tätigkeit die nächsten Tage hier im Andendorf. Menschen einladen. Ihnen erzählen, wer Jesus ist und wie er gelebt hat. Helfen, dass die Zuhörer Jesus aus eigenem Antrieb kennenlernen wollen und sich dann ein Leben lang von ihm prägen lassen. Es macht Freude, wie sie sich einsetzen.

Die DMG-Mitarbeiter Siegfried und Dorothee Reuter sind Gründer und Leiter der Kinderhilfe Arequipa
Dorothee und Siegfried Reuter

Die Gastfreundschaft der Andenbewohner überwältigt

Nach der fröhlich-turbulenten Eröffnungsfeier erwarten uns die typisch herzliche Gastfreundschaft der Andenbewohner und eine rustikale Nacht bei Minustemperaturen unter Schichten schwerer Alpakateppiche. Auf der Wasserflasche am Kopfende glitzern am Morgen Eiskristalle.

Es ist wichtig, die Mitarbeiter christlicher Gemeinden für Kinder- und Jugendarbeit zu schulen
Spiel und Spaß

100 Kinder und Teenager stehen die nächsten Tage im Mittelpunkt unseres stark erlebnispädagogischen Programms. Teamgeist, Ausgelassenheit, Konzentration und besinnliche Reflexion sind wesentliche Elemente der altersgerechten Einheiten. Das Fazit unserer Jahrespraktikantin aus der Schweiz: „Ich bin beeindruckt und verblüfft. Eure Mitarbeiter haben bis ins Detail umgesetzt, was ich im Gemeindepädagogischen Unterricht am Theologischen Seminar zu Hause gelernt habe.“ Na also! Hier erhalten Kinder Hilfe und lernen spielerisch Jesus kennen und lieb haben.

Helfen Sie uns helfen ...

Geben Sie Kindern Nahrung für Leib und Seele

Sie möchten die Kinderhilfe Arequipa von Siegfried und Dorothee Reuter finanziell unterstützen, damit noch viele Kinder aus den Anden durchs Frühstücksprogramm und christliche Kinderfreizeiten Gottes Liebe erleben und Mitarbeiter von Gemeinden geschult werden? Bitte überweisen Sie Ihre Spende mit dem …

Stichwort: P30541 Kinderhilfe Arequipa

... aufs Konto der DMG:
IBAN: DE02 6729 2200 0000 2692 04
BIC: GENODE61WIE

Herzlichen Dank für Ihre Gabe.

Frau in einem Andendorf in Peru
Frau in den Anden

Zurück