Bericht vom 11. Dezember 2017

10 Jahre christlicher Kinderkanal in Arabisch

Rita Elmounayer in ihrer Sendung „Gute-Nacht-Geschichten mit Rita“
Programmchefin Rita Elmounayer in ihrer Sendung

SAT-7 Kids, der erste christliche 24-Stunden-Satellitenfernsehkanal für arabischsprachige Kinder im Nahen Osten, Nordafrika und Europa, hat am 10. Dezember 2017 sein zehnjähriges Bestehen gefeiert. SAT-7 Kids ist am 10. Dezember 2007 on air gegangen und bei Kindern wie Erwachsenen gleichermaßen beliebt. Mit seinen fröhlichen Kindershows, Familienprogrammen und Quizsendungen sowie Schulfernsehen hat sich SAT-7 Kids ein regelmäßiges Publikum von heute 4,6 Millionen Zuschauern aufgebaut, die es mindestens einmal pro Woche schauen – viele täglich. Der Kanal wird vor allem im Nahen Osten und Nordafrika gesehen, die meisten seiner kleinen Zuschauer leben in Ägypten, Syrien, Marokko und im Jemen.

Aufnahmen in einem Flüchtlingscamp in der Levante
In einem Flüchtlingscamp

„Es ist erstaunlich, wieviel tausend Zuschauerreaktionen SAT-7 Kids von Kindern wie Eltern jeden Monat erhält, die ihre Freude und Dankbarkeit für unsere Sendungen zum Ausdruck bringen“, sagt Programmchefin Rita Elmounayer. „Viele junge Erwachsene sind mit SAT-7 Kids aufgewachsen und haben nie aufgehört, es zu schauen.“ Rita Elmounayer ist Zuschauern bekannt durch ihre Sendung „Gutenachtgeschichten mit Rita“. Sie war eine Schlüsselfigur beim Aufbau des christlichen Kinderfernsehkanals in Arabisch.

Kinder voranzubringen, liegt den Mitarbeitern am Herzen. Ihre Sendungen erreichen eine Region, in der ein Drittel der Bevölkerung 14 Jahre und jünger ist. Das Repertoire des 24-Stunden-Satellitensenders für Kinder reicht von Serien über Comedy, Geistliches und Anbetung bis hin zu Quiz- und Talentshows, Comicfilmen, kindgerechten Nachrichten und Programmen, die sich mit Fragen von Kindern über die Welt befassen. „Gott hat unseren Kanal mit einer ganzheitlichen Programmvielfalt und guten christlichen Produktionsteams und Moderatoren gesegnet, die sensibel auf die Bedürfnisse unserer jungen Zuschauer aus der Arabischen Welt eingehen“, sagt Rita Elmounayer. Heute wird das Programmangebot ergänzt durch interaktive Livesendungen, in die Kinder auch anrufen und über soziale Medien mitmachen können.

12 Millionen Kinder in Nahost können aufgrund von Krieg keine Schule mehr besuchen. SAT-7 hilft mit Schulfernsehsendungen.

Von Anfang an gab es auch Schulfernsehen bei SAT-7 Kids. Dieser Zweig, der heute SAT-7 Academy heißt, hat mit den Kriegen in der Arabischen Welt stark an Bedeutung gewonnen. Man schätzt, dass zwölf Millionen arabischsprachige Kinder aufgrund von Krieg und Terror keine Schule mehr besuchen können. Seit September 2017 strahlt der neue Fernsehkanal SAT-7 Academy für sie rund um die Uhr Schulfernsehen aus: interaktive Mathematikstunden, Arabisch, Englisch, Sachkunde, Biologie und – neu – kindgerechte Programme für Menschen mit Behinderung. Tausende Kinder in den Flüchtlingslagern der Levante bekommen durch SAT-7 regelmäßig Schulunterricht, sodass sie den Anschluss nicht verlieren. Denn Zugang zu Satellitenfernsehen haben sie fast überall.

Die Sendungen von SAT-7 Kids und Academy sind im Internet und in Youtube zugänglich, sodass sie weltweit gesehen werden. Sie fördern Frieden, Toleranz und Verständigung von Menschen unterschiedlicher Religionen und helfen arabischen Kindern aus christlichen Familien, ihren Glauben kennenzulernen und zu vertiefen. „Meine Söhne sind fünf und sechs Jahre alt. Durch Ihre Programme haben sie gelernt, abends vor dem Zubettgehen eine Bibelgeschichte mit mir zu lesen“, schrieb eine begeisterte Mutter aus dem Irak. Ein Junge aus dem Jemen sagte: „Ich liebe eure Programme und was ich von Jesus über Vergebung und Liebe lerne.“

Aufnahmen im Flüchtlingslager mit fahrbarem Studio
Fahrbares Kleinstudio

Am 10. Dezember hat SAT-7 Kids mit einem speziellen 90-minütigen Liveprogramm aus dem Libanon gemeinsam mit vielen seiner Zuschauer das Jubiläum gefeiert. „Wir beten, dass SAT-7 Kids noch vielen Millionen Kindern Freude, Liebe, Frieden, Versöhnung, Hoffnung und Glauben bringt“, erklärt Rita Elmounayer die Ziele des Senders. Die DMG ist eine deutsche Partnerorganisation von SAT-7, weitere Partner sind u.a. die Liebenzeller Mission und HMK (Hilfe für verfolgte Christen). Wir unterstützen die Arbeit des Senders ideell und finanziell, Spenden an die DMG mit Stichwort „P84100 SAT-7“ werden gerne direkt weitergeleitet.


Bericht vom 14. März 2017

SAT-7 verdoppelt Zuschauerzahl in 5 Jahren

In den Studios von SAT-7 erstellen arabische Christen Programme für ihre Landsleute
In den Studios von SAT-7 erstellen arabische Christen Programme für ihre Landsleute

Schulfernsehen für Flüchtlingskinder wird ausgebaut

Nordeuropa-Direktor Kurt Johansen von SAT-7 berichtet Ermutigendes
Kurt Johansen von SAT-7

S i n s h e i m / N i k o s i a (tv). Der arabische christliche Satellitenfernsehkanal SAT-7 (Nikosia, Zypern) hat seine Zuschauerzahl in den vergangenen Jahren verdoppelt. Das teilte der Nordeuropa-Direktor des Senders, Kurt Johansen (Christiansfeld, DK) bei einem Besuch des christlichen Missions- und Hilfswerks DMG (Damit Menschen Gott begegnen) in Sinsheim mit. 2016 habe ein unabhängiges Institut 57.000 Haushalte in Nahost, Saudi Arabien und Nordafrika telefonisch zu ihrem Fernsehverhalten befragt. „Erstaunlich viele der Befragten kannten SAT-7 und sagten, dass sie den christlichen Sender regelmäßig einschalten“, erklärte Johansen. 2011 habe SAT-7 mit seinen arabischsprachigen Angeboten rund 11 Millionen Zuschauer wöchentlich erreicht, nach der neuen Hochrechnung seien es inzwischen 21 Millionen pro Woche, die SAT-7 auf Arabisch schauen. Dabei noch nicht eingerechnet sind die zwei 24-Stunden-Fernsehkanäle von SAT-7 in Türkisch und Persisch, die ebenfalls für ein Millionenpublikum vom Mittelmeer bis Afghanistan zugänglich sind.

Der Sender SAT-7 ist eine ausgewogenen Stimme der Hoffnung für Menschen aller Religionen in einer krisengeschüttelten Weltgegend.

SAT-7 ist ein Fernsehsender von Christen aus dem Nahen Osten und Nordafrika für die Christen in diesen Ländern. Ziel sei, der christlichen Minderheit eine Stimme zu geben und in der gesamten arabischen Welt ausgewogen über Jesus, die Bibel und ihren Glauben zu informieren, sagte Johansen. Es gelte, den Christen aus ihrem Minderheitenstatus herauszuhelfen, damit sie aktiv der Gesellschaft in ihren Ländern Gutes tun können. Dabei wolle SAT-7 die Rechte aller Minderheiten stärken, beispielsweise auch die der stark vom IS verfolgten Jesiden. Johansen zeigte sich hocherfreut über den Zuwachs der Zuschauerzahlen. In einer Zeit von Krieg und Verfolgung wachse der Einfluss des christlichen Fernsehens mitten in der Krisenregion.

SAT-7 verbreite bewusst die Botschaft der Versöhnung Gottes mit der Welt. Dass Jesus für die Schuld aller Menschen am Kreuz gestorben sei – auch für die der Islamischen Welt. Diese gute Nachricht werde gehört und verändere Leben, sagte Johansen bei der DMG. Besonders in Ägypten, wo die Gewalt gegen Christen in den vergangenen Monaten stark zugenommen hat. In Live-Sendungen aus dem Studio Kairo kämen Christen zu Wort, deren Familien und Gemeinden Opfer islamistischen Terrors geworden seien. Ihre klare Botschaft übers Fernsehen an die Gewalttäter sei: „Wir vergeben euch!“ Gleichzeitig kommen Muslime zu Wort, die sich gegen Gewalt und Terror wenden. „So wird SAT-7 zu einer ausgewogenen Stimme der Hoffnung für Millionen Menschen aller Religionen in einer krisengeschüttelten Weltgegend, die diese Hoffnung dringend braucht“, sagte der Regionaldirektor den Verantwortlichen der DMG.

Eigener Schulkanal für Flüchtlingskinder ab Mitte 2017

Hoffnung gibt es auch für Millionen Flüchtlingskinder aus Syrien und Irak. Denn SAT-7 will im Sommer 2017 sein Schulfernsehen zu einem neuen 24-Stunden-Fernsehkanal „SAT-7 Academy“ (via „Nilesat“) ausbauen. Der neue Kanal soll Unterricht kreativ gestaltet für Kinder von Vorschule bis zur fünften Klasse ausstrahlen. Es wird rund um die Uhr interaktive Schulstunden geben: Arabisch- und Englischunterricht, Mathe, Biologie, Ethik sowie kindgerechte Lebenshilfe, um den kleinen Zuschauern bei der Verarbeitung ihrer Kriegserlebnisse zu helfen. Bisher strahlt SAT-7 täglich zehn Stunden arabisches Schulfernsehen über seinen Kinderkanal aus. Die spielerischen Schulstunden sind von viel Lebensfreude geprägt und sollen im neuen Kanal auf die weiterführenden Schulklassen für Kinder ab acht Jahren ausgeweitet werden.

Der neue Bildungskanal soll Flüchtlingskinder im Alter von vier bis 15 Jahren in Nordafrika, Nahost, Süd- und Mitteleuropa erreichen.

Interview mit Flüchtlingskind
Flüchtlingskind

Nachts seien Programme für Eltern und Lehrer geplant, mit einfachen Hilfen, wie sie in Flüchtlingscamps oder mithilfe des Schulfernsehens alleine in der Familie unterrichten können. In den Nachbarländern Syriens gebe es drei bis vier Millionen Kinder auf der Flucht. In Syrien seien 4.400 Schulen zerstört oder hätten den Unterricht eingestellt, weil Lehrer geflohen sind. Die Not sei erschütternd. Viele syrische Eltern seien gebildet. Es tue ihnen extrem weh, dass ihre Kinder durch Krieg und Vertreibung keine Chance auf Schulbildung erhalten, so Johansen. Diese Lücke wolle SAT-7 übers Fernsehen schließen. Denn nahezu jeder Mensch, selbst in Flüchtlingslagern, habe Zugang zu Satellitenfernsehen. „Bildung ist überaus wichtig, um der jungen Generation Selbstwertgefühl und Hoffnung zu vermitteln“, sagte Johansen. „Sie schützt Kinder vor möglicher Radikalisierung und trägt aktiv zum Frieden bei.“ Der SAT-7-Verantwortliche bat die Christen in Deutschland um Spenden, „damit dieses wichtige Projekt schnellstmöglich realisiert werden kann“. Die DMG unterstützt ihren Partner SAT-7 ideell und finanziell und leitet Spenden für diesen Zweck (Stichwort P84100 SAT-7) gerne direkt weiter.

Millionen Kinder in den Flüchtllingscamps erhalten übers SAT-7-Fernsehen Schulunterricht
Millionen Kinder in den Flüchtllingscamps erhalten übers SAT-7-Fernsehen Schulunterricht

Ausbau der türkischen und persischen Programme

Ausbauen will SAT-7 auch seine jungen Sendekanäle in Türkisch und Farsi (Persisch). In diesem Zusammenhang dankte Johansen der türkischen Regierung, dass sie der christlichen Minderheit in der Türkei erlaubt, den Sender zu betreiben. „SAT-7 Türk“ ist seit zwei Jahren in Betrieb und berichtet über die 2.000-jährige christliche Geschichte der Türkei, die Bedeutung der Bibel und Nachrichten aus den kleinen christlichen Gemeinden im Land. Besonders beliebt seien Comedy-, Musik- und Talkshows. Es gehe darum, Vorurteile abzubauen und türkische Christen vorzustellen, die offen von ihrem Glauben und Leben erzählen. Künftig sollen von dem 24-köpfigen Team im Studio Istanbul noch mehr eigene Programme produziert werden.

Die meisten Programme für den persischen Kanal entstehen in London. Im Iran und dem persischsprachigen Teil Afghanistans gebe es viele neue Christen, die dringend auf gesunde biblische Lehre angewiesen seien sowie auf Informationen, wie man Glaube im Alltag lebt und Gemeinde baut. Deshalb liege in Farsi der Schwerpunkt auf einem Glaubensgrundkurs, den SAT-7 gemeinsam mit dem „Pars Theological Seminary“ in London erarbeite und per Satellit ausstrahle. „Die Programme kommen unglaublich gut an“, erklärte Johansen. Es sei das erste Mal in der jüngeren Geschichte des Iran, dass das Evangelium in Millionen von Haushalte gesendet werde.“

Die DMG sucht dringend Mitarbeiter für SAT-7

Die DMG ist eine deutsche Partnerorganisation von SAT-7, weitere Partner sind u.a. die Liebenzeller Mission und HMK – Hilfe für verfolgte Christen. Als DMG unterstützen wir die Arbeit des Senders ideell und finanziell. Wir bieten die Möglichkeit zu Einsätzen in den Studios von SAT-7 in Kairo, Nikosia, Beirut und Istanbul. Dafür suchen wir Techniker, Mediengestalter, Journalisten, Fachleute für Kamera, Schnitt, Internet und Verwaltung. Auch persische und türkische Christen aus Deutschland können über die DMG einen Einsatz bei SAT-7 machen, finanziell getragen von christlichen Gemeinden und Freundeskreisen in Deutschland.

DIe DMG sucht dringend Mitarbeiter aus dem Bereich Video, die SAT-7 vor Ort unterstützen
DIe DMG sucht dringend Mitarbeiter, die SAT-7 vor Ort unterstützen

Bericht vom 1. Juni 2016:

SAT-7: Größtes TV-Netzwerk in Nahost und Nordafrika ist seit genau 20 Jahren auf Sendung

Vor genau 20 Jahren strahlte der DMG-Partner SAT-7 seine erste arabische Sendung aus
Vor genau 20 Jahren strahlte der DMG-Partner SAT-7 seine erste arabische Sendung aus

Von zwei Stunden auf 840 Stunden pro Woche; von einem 24-Stunden-Satellitenkanal auf fünf davon; von einer zu drei Sprachen; alles in nur 20 Jahren. Die Erfolgsgeschichte des christlichen Fernsehsenders SAT-7 (Nikosia, Zypern) kann sich sehen lassen. Am 31. Mai 1996 ist das erste zweistündige Programm in Arabisch ausgestrahlt worden; heute verfolgen Millionen Menschen im Nahen Osten und Nordafrika die Sendungen, neben Arabisch auch in Türkisch und Farsi. SAT-7 feierte diesen Meilenstein am gestrigen 30. Mai mit einem großen Festival in Ägypten, zu dem neben 700 Gästen auch Vertreter der ägyptischen Regierung und Kirchenführer aus vielen Konfessionen geladen waren.

Dr. Terence Ascott, Gründer und Vorstandsvorsitzender von SAT-7

Die erste zweistündige SAT-7-Sendung vor 20 Jahren entstand in einem nur stundenweise angemieteten Studio mit kaum Personal. Die Mitarbeiter hatten eine Vision: Sie wollten Gottes Liebe für Millionen Menschen in der Arabischen Welt erlebbar machen. Daraus entstand ein Sender mit Programmen von arabischen Christen für die christliche Minderheit dort. Darüber hinaus startete SAT-7 einen christlichen Kinderkanal in Arabisch.

Dr. Terence Ascott, Gründer und Vorstandsvorsitzender, erinnert sich an die ersten Jahre. Anfangs sei ihre Idee auf viel Skepsis und Ablehnung gestoßen: „Arabische Christen werden nicht riskieren, ihr Gesicht vor der Kamera zu zeigen“, hieß es, oder: „Die Finanzierung dieses Projektes ist unmöglich.“ Oder: „Regierungen in Nahost werden christliches Fernsehen nicht erlauben.“ Es kam anders. Heute sorgen 200 Mitarbeiter dafür, dass SAT-7 für 840 Stunden die Woche professionell auf Sendung ist. „Was wir erlebt haben, ist ein einziges Wunder“, so Ascott. „Ein Hindernis nach dem anderen ist überwunden worden.“

Der SAT-7 Kinderkanal entstand 2007
Ein extra Kanal für Kinder

Ascott würdigte den Mut arabischer Christen, besonders aus Tunesien und Algerien, die vor laufender Kamera ihren Glauben bezeugen. „Es ist fantastisch, in dieser Zeit voller Krisen Millionen Haushalte mit der Liebe von Jesus zu erreichen. Mit der Botschaft der Vergebung, die andere Wange hinzuhalten, die heute so radikal anders ist wie schon vor 2.000 Jahren im römischen Reich“, erklärt er in einer Pressemitteilung. „Durch die Plattform SAT-7 sind die Kirchen in Nahost und Nordafrika in der Lage, Salz und Licht ihrer Gesellschaft zu sein – eine prophetische Stimme in der Wüste …“

Die DMG ist eine deutsche Partnerorganisation von SAT-7, weitere Partner sind u.a. die Liebenzeller Mission und die Hilfsaktion Märtyrerkirche. Als DMG unterstützen wir die Arbeit des Senders ideell und finanziell. Wir bieten die Möglichkeit zu Einsätzen in den Studios von SAT-7 in Kairo, Nikosia, Beirut und Istanbul. Dafür suchen wir Techniker, Mediengestalter, Journalisten, Fachleute für Kamera, Schnitt, Internet und Verwaltung. Auch persische und türkische Christen aus Deutschland können über die DMG einen Einsatz bei SAT-7 machen, finanziell getragen von christlichen Gemeinden und Freundeskreisen in Deutschland.


Artikel vom Frühjahr 2015:

SAT-7: Erstmals christliches Fernsehen in der Türkei

Über den Dächern von Izmir – Satellitenfernsehen kommt an
Über den Dächern von Izmir – Satellitenfernsehen kommt an

Nordeuropa-Direktor Johansen dankt türkischer Regierung

Kurt Johansen von SAT-7 im Gespräch mit DMG-Direktor Dr. Detlef Blöcher
Kurt Johansen und Detlef Blöcher

I s t a n b u l / S i n s h e i m (tv). In der Türkei geht erstmals ein christliches Satellitenfernsehen auf Sendung. Der Sender SAT-7 mit Sitz in Nikosia (Zypern) strahlt seit Samstag, den 14. Februar 2015, rund um die Uhr über „Türksat 4A“ Programme in türkischer Sprache aus. Das berichtete dessen Nordeuropa-Direktor, Kurt Johansen (Christiansfeld, DK), bei einem Besuch der DMG-Zentrale in Sinsheim (seit vielen Jahren ist das Missions- und Hilfswerk DMG (Damit Menschen Gott begegnen) mit SAT-7 partnerschaftlich verbunden).

Die neuen Programme werden von einem Team von 20 türkischen Christen auf einem 800m²-Studiogelände in Istanbul produziert. Sie haben die christliche Minderheit in der Türkei, rund 150.000 Menschen, zur Zielgruppe, ebenso Türkischsprachige in Zentralasien und Europa.

Der christlichen Minderheit beistehen

Der neue Fernsehkanal strahlt Dokumentationen über die christliche Geschichte der Türkei aus, beispielsweise die Reisen des Apostels Paulus, christliche Musik und Lobpreis, Kinder-, Jugend- und Frauensendungen sowie Liveshows bis hin zu Comedy. Dadurch soll die christliche Minderheit im türkischen Sprachraum ermutigt werden, erklärte Johansen. „Viele Gemeinden in der Türkei haben keinen Pastor und nur wenige Mitarbeiter. Wir wollen ihnen beistehen, dazu unterrichten wir interaktiv die Bibel. Unsere Programme zeigen den oft einsamen türkischen Christen, dass sie Teil einer großen Gemeinschaft sind.“ Der Start von SAT-7-Türk sei ein großer Schritt vorwärts. Er verdeutliche, wie sehr sich die Türkei entwickelt habe. SAT-7-Türk ist auf Türksat 4A zu finden: 42° Ost, Transponder 33, 11,825 MHz vertikal.

Türkische Christen erzählen fröhlich von ihrem Glauben

Johansen dankte der Regierung der Türkei für die Sendelizenz, es sei ein historischer Moment. „Unser türkisches Team in Istanbul erstellt einfühlsame Programme mit Respekt und Liebe zur ihrem Heimatland. Die türkischen Behörden haben sich Zeit genommen und sind uns offen und interessiert begegnet“, sagte Johansen. „Wir sind überwältigt, dass wir nun 24 Stunden täglich in türkischer Sprache Ermutigendes, Glaubensimpulse und Informationen über Christen ausstrahlen können.“ Eine chinesische Gemeinde hatte an dem Tag, bevor SAT-7 die Lizenz erhielt, das Geld für die ersten Monate Ausstrahlung gespendet, sodass sie direkt starten konnten. „Es ist ein Wunder Gottes“, sagte Johansen.

SAT-7 produziert Sendungen von Christen für Christen. 15 Millionen Zuschauer sehen täglich die TV-Programme in Persisch, Arabisch, Türkisch sowie den Kinderkanal. „Von einem türkischen Sender haben wir lange geträumt“, erklärte der SAT-7-Verantwortliche. Bis vor wenigen Tagen konnten wir türkische Programme nur übers Internet verbreiten. „Türksat 4A“ empfangen die meisten Zuschauer im türkischen Sprachraum. „In unseren Sendungen erzählen türkische Christen fröhlich von ihrem Glauben, und sie betonen, wie sehr sie ihr Land lieben. Nach den ersten Tagen riefen viele Zuschauer an und bedankten sich bei uns“, erzählte Johansen. „Manche waren überrascht, weil sie das allererste Mal türkische Christen im Fernsehen erlebt hatten.“

 


Fünf TV-Kanäle, die Hoffnung und Liebe verbreiten:

SAT-7 Türk

Der neuste Zweig der SAT-7-Familie. Seit 2012 werden in Istanbul christliche Sendungen produziert, die anfangs nur übers Internet zu sehen waren. Seit dem 14. Februar 2015 wird der Fernsehkanal 24 Stunden über Satellit ausgestrahlt, über: Türksat 4A, 42° Ost, Transponder 33, 11,825 MHz vertikal.

SAT-7 Arabic

Christen aus dem Nahen Osten und Nordafrika produzieren Fernsehsendungen für ihre Glaubensgeschwister
Bibelsendungen geben Hoffnung

Mehr als die Hälfte der Bevölkerung der Arabischen Welt hat Zugang zu Satellitenfernsehen, in Ländern wie dem Irak sind es 90 Prozent. Seit 1996 produzieren arabische Christen selbst die christlichen Programme für ihre Landsleute in Ländern des Nahen Ostens, der Golfregion und Nordafrikas. Sie umgehen die Zensur in vielen Ländern und geben Christen in Verfolgung eine Stimme. SAT-7 Arabic macht das Evangelium für Millionen Menschen zugänglich, die sonst keine Chance hätten, die Botschaft der Bibel zu hören. Das Programm vermittelt Hoffnung und Bibelwissen und ermutigt Christen im Glauben. Er ist ein täglicher Begleiter für Millionen von Arabern von Marokko bis in den Irak und von Deutschland bis in den Sudan.

SAT-7 Kids

Kindern ein pädagogisch wertvolles Programm an die Hand geben
Die Kindersendungen kommen an

Der christliche Kinderkanal SAT-7 Kids kommt bei den Zuschauern gut an. Das arabische Fernsehprogramm für Kinder und Jugendliche ging 2007 erstmals über Satellit auf Sendung und vermeldet Hunderte positiver Zuschauerreaktionen per SMS, E-Mail und Skype. Es wird von zehn Angestellten sowie freien Mitarbeitern in Beirut, Kairo und Kopenhagen produziert und strahlt Bibelgeschichten, Unterhaltung, kindgerechte Nachrichten, Zeichentrickfilme und Comic-Serien sowie Schulfernsehen, Informations- und Bildungsprogramme aus. Täglich entdecken neue Zuschauer den Kinderkanal, der in Nordafrika, im Mittleren Osten und Teilen Europas empfangen werden kann. Ein Zuschauer aus Ägypten schrieb: „So zahlreich wie die Sterne am Himmel sind meine Glückwünsche zum SAT-7 Kinderkanal.“ Ein Junge meldete sich: „Mein Name ist Abram, heute ist mein zehnter Geburtstag. Ich liebe ’Kookie und Attat’ (ein Puppenprogramm) und ’Lasst uns zusammen singen’.“

SAT-7 Plus

Über diesen Kanal werden die besten Programme von SAT-7 und SAT-7 Kids über NileSat  ausgestrahlt, der in verschiedenen Ländern der Golfregion besser zu empfangen ist.

SAT-7 Pars

Von Marokko bis Zentralasien und von Deutschland bis Sudan sind die Programme von SAT-7 zu empfangen
Satellit kennt keine Grenzen

Dieses christliche Programm in persischer Sprache (Farsi) wird seit 2006 in den Iran und die persischsprachigen Gebiete Afghanistans ausgestrahlt. Es wird sehr positiv aufgenommen, wie zahlreiche Zuschriften und Anrufe von Zuschauern belegen. Beispielsweise habe sich ein Lehrer aus Kabul aufgrund der Sendungen entschieden, Jesus nachzufolgen. Eine Frau aus dem Iran rief in einer Sendung an und fragte, wie sie Jesus persönlich kennenlernen kann. Das Fernsehprogramm möchte die wachsende Zahl der Christen im Iran und Afghanistan im Glauben stärken und vermittelt Antworten auf wichtige Lebensfragen.