Tansania: „Heute ist der Tag deiner Rettung!“

02.06.2017 11:34
Benedikt Hardt und Tom Schutte helfen ein Jahr in Tansania im Straßenkinderprojekt Safina mit
Benedikt Hardt und Tom Schutte helfen ein Jahr in Tansania im Straßenkinderprojekt Safina mit

Was Gott aus Menschenleben machen kann ...

Benedikt Hardt / Tom Schutte (Jahreseinsatz)

Er steigt aus dem Bus, und die pulsierende Metropole Daressalam mit all ihren Lichtern und den Massen an Menschen empfängt den eingeschüchterten Zwölfjährigen. Die nächsten Jahre werden ihre Straßen sein Zuhause sein, Kleinkriminelle und Drogenabhängige seine Freunde. Er wird lernen, sich irgendwie durchzuschlagen und sein Überleben durch Lügen und Betrügen zu sichern.

Sie erhoffen sich Arbeit und Zukunft in der Stadt, doch viele enden auf der Straße
Wir helfen Straßenkindern

Wie so viele Straßenkinder ist auch Nico vor häuslicher Gewalt, Armut und der Perspektivlosigkeit zu Hause geflohen. Er hat sein Dorf auf dem Land verlassen, um in der Stadt, wo angeblich jeder Glück und Reichtum findet, ein neues Leben anzufangen. Doch die Wirklichkeit sieht anders aus. Das Leben auf der Straße ist ein täglicher Kampf. Er weiß nie, wann er wieder etwas zu Essen findet und wo er die nächste Nacht schläft. Nico tut viele Dinge, die er später bereuen wird. Sein Leben wird von der Straße beherrscht, er ist an seine Clique, an Alkohol und Drogen gebunden.

Zu dieser Zeit lernt er „Mama Kizungu“ kennen, so wird DMG-Missionarin Kathleen Quellmalz von den Straßenkindern genannt. Sie hat vor 20 Jahren das Projekt „Safina“ (Arche) gegründet, in dem wir mitarbeiten. Ziel ist, obdachlosen Kindern zu einem geregelten Leben weg von der Straße zu verhelfen und ihnen andererseits von Jesus Christus zu erzählen, der Sinn und Hoffnung gibt.

Nico wird von Safina finanziell unterstützt, sodass er zur Schule gehen kann. Immer wieder treffen ihn die Mitarbeiter bei Straßeneinsätzen. Lange Zeit will er von Jesus nichts wissen. Er kommt, wie andere Kinder auch, wegen des Frühstücks und gemeinsamen Fußballspielens. Eines Tages jedoch hört er während der Andacht eine innere Stimme, die ihm sagt: „Heute ist der Tag deiner Rettung!“ Zuerst will er es nicht so recht glauben, doch weil ihn die Andacht tief berührt, lässt er am Ende für sich beten und schenkt sein Leben Jesus.

Der Funke, der durch die Arbeit von Safina in ihm entzündet wird, entfacht sich zu einem hellen Feuer für Jesus. Von Nico sind wir tief beeindruckt.

Kathleen Quellmalz (DMG) leitet das Projekt „Safina“ (Arche)
Kathleen Quellmalz (DMG)

Er beginnt sich zu ändern, und sein Glaube wächst. Die Mitarbeiter des Projekts begleiten ihn auf seinem Weg. Der Funke, der durch die Arbeit von Safina in ihm entzündet wird, entfacht sich zu einem hellen Feuer für Jesus. Als wir Nico kennenlernen, sind wir tief beeindruckt, wie aus einem Straßenjungen ohne Hoffnung und Perspektive ein so fröhlicher, von Jesus begeisterter junger Mann werden konnte, der heute Verantwortung für sein Leben übernimmt.

Nach dem Schulabschluss und seiner Ausbildung als Sozialarbeiter hat Nico sich entschieden, selbst Teil von Safina zu werden. Er leitet jetzt das „Hostel“, eine Wohngruppe mit älteren Straßenjungs, und die Jugendgruppe. Außerdem geht er selbst mit zu Einsätzen in die Brennpunktviertel der Stadt. Den Kids dort ist er, gerade wegen seiner Vorgeschichte, ein echtes Vorbild. Im Mai wird er heiraten und plant ein Theologiestudium, um Pastor zu werden.

An Nico kann man wunderbar ablesen, dass Gott aus jedem Menschenleben etwas machen kann. Wer sich Gott anvertraut, wird Veränderung erleben. Wir, Tom und Bene, sind DMG-Kurzzeitler. Wir leben bei Safina mit knapp 20 ehemaligen Straßenkindern zusammen, dürfen sie in Englisch unterrichten, mit ihnen spielen, ihnen Zuneigung entgegenbringen, bei Straßeneinsätzen mithelfen und in der Jugendgruppe weitergeben, was wir mit Jesus erlebt haben. Wir sind dankbar, dass wir diese spannende Arbeit tun dürfen und Jesus uns spürbar begleitet.

Buntes Leben in den Straßen Daressalams
Buntes Leben in den Straßen Daressalams

Zurück