Warten, warten und dann: Wow!

28.05.2020 16:13
Die DMG wünscht Ihnen ein frohes und gesegnetes Pfingstfest 2020
Die DMG wünscht Ihnen ein frohes und gesegnetes Pfingstfest 2020

Von DMG-Direktor Günther Beck

„Geht nicht weg von Jerusalem, sondern wartet auf die Verheißung des Vaters …“ (Apg. 1,4), sagte Jesus seinen Nachfolgern, bevor er in die Wolken entschwand.

Wieder ließ er sie allein. Nicht so trostlos wie bei seinem Tod, aber wie lange sollten sie warten und auf was genau? „In nicht vielen Tagen“, präzisiert er im Vers danach und in Vers 8 spricht er noch vom Heiligen Geist und von Kraft, die sie zu seinen Zeugen in der ganzen Welt machen wird.

So blieben sie in Jerusalem, bestimmten schon mal einen Ersatzmann für Judas, beteten, forschten im Alten Testament, was sie über diese Kraft des Heiligen Geistes erfahren konnten und erinnerten sich sicher gegenseitig an die Erlebnisse mit dem Heiligen Geist und mit Kraft, als Jesus noch bei ihnen war.

Missionsleiter Günther Beck wünscht frohe Pfingsten
Missionsleiter Günther Beck

Besser kann man nicht warten: Auf neue Coronalockerungen. Darauf, dass wir wieder reisen dürfen … Beten und uns gegenseitig immer wieder erzählen, was wir aus der Bibel wissen und mit Jesus erlebt haben.

Und was dann kam, stellte alle ihr Erwartungen in den Schatten: Tausende kommen auf einen Schlag zum Glauben. Menschen aller Sprachen und Rassen. Eine gewaltige, weltumspannende Bewegung beginnt.

Wenn wir auf die „Verheißung des Vaters“ warten, wissen wir auch nicht so genau, was kommt und wann es kommt. Ich warte darauf, dass Gott uns wieder überrascht. Mit einer Kraft und einem Mut, die wir nicht für möglich halten. Dieses Jahr, an Pfingsten 2020 – oder ein paar Tage später. Auf den Tag kommt’s nicht an!

„Herr Jesus, tu etwas, wir warten!“

 

 

Zurück