Nur gemeinsam gewinnen die Schotten

12.08.2015 15:24

SOLA-Mannheim mit großartiger Unterstützung der Region

Als das Thermometer die 40-Grad-Marke kitzelte, kam die Sinsheimer Feuerwehr mit Tankwagen zum SOLA. Sie sorgten mit mehr als 8.000 Litern Wasser für Abkühlung und ermöglichten den 330 Teenagern aus Mannheim eine Riesenwasserrutsche. Was für ein Spaß!
Riesenwasserrutsche vor Schloss Buchenauerhof. Was für ein Spaß!

Gemeinsam kämpfen sie um die Freiheit für die Schotten – und das auf der Burg in Waldangelloch?! Sie wollen dort unbedingt ihr Königsschwert Claymore von den Briten zurückerobern – zwei Gruppen des SOLA-Mannheim, eines christlichen Sommerlagers für in der ersten Woche 330 Teenager und in der zweiten Woche 260 Kinder. Das riesige Zeltlager der ev. Kirchen und Freikirchen aus Mannheim und Umgebung ist im August bei der DMG auf dem Buchenauerhof zu Gast und sorgt für mächtig Stimmung.

Wasser, Bälle und Gelände

Gemeinsam kämpfen sie um Freiheit für die Schotten – und das auf der Burg in Waldangelloch?!
Beim Kampf ums Königsschwert

Die DMG hat dem SOLA-Mannheim ihre Halle samt Technik sowie das schöne Gelände rund um Schloss Buchenauerhof zur Verfügung gestellt. Und weitere Vereine, Behörden, Bürger und die Orte der Region unterstützen das Kinder- und Jugendcamp ebenfalls massiv. Waldangellochs Ortsvorsteher Edgar Bucher beispielsweise stellte ihnen für die Wasserschlacht zwischen England und Schottland kostenfrei die Burg samt Hydrant und viel Wasser zur Verfügung. Die Berufsfeuerwehr Sinsheim steuerte 400 Meter Schlauch bei, sodass die Recken sich ordentlich nassspritzen konnten. Vier Landwirte erlaubten dem SOLA, ihre eben erst abgeernteten Äcker neben der Burg zu nutzen, und der Tennisclub Angelbachtal stattete ihre standesgemäßen mittelalterlichen Katapulte mit hunderten Tennisbällen aus, wunderbare Wurfgeschosse …

Viele opfern ihren Urlaub für die Kinder und Teenager

Das Lager konnte auf dem schönen Gelände der DMG rund um Schloss Buchenauerhof stattfinden
Das SOLA auf dem Gelände der DMG

„Dank der Hilfe vieler Vereine, Bürger und der Orte rund um Sinsheim wurde das SOLA zum echten Höhepunkt für die Kinder und Jugendlichen aus Mannheim“, erzählt Daniel Ehmer, der Leiter des Sommercamps. Ehmer ist im normalen Alltag Schulleiter in Neulußheim. Seinen Sommerurlaub opfert er fürs SOLA-Mannheim; wie 250 weitere Christen aus Mannheim und Umgebung, die ehrenamtlich als Mitarbeiter fürs Wohl der kleinen Schotten sorgen und ihnen wie jedes Jahr ein attraktives, buntes, spannendes, erlebnispädagogisches Programm anbieten.

Einen positiven Bezug zum christlichen Glauben schaffen

Wasser marsch, dank der Sinsheimer Feuerwehr
Wasser marsch ...

„Beim großen Kampf ums Königsschwert holten wir die Kinder in ihrem Alltag ab“, erklärt Ehmer. „Viele von ihnen kommen aus kaputten Familien und teilweise sehr zerrütteten, vernachlässigten Verhältnissen. Das Leben von manchen ist ein einziger Kampf. Wir wollen ihnen zeigen, dass sie nur gemeinsam – im Miteinander – gewinnen können. Dass ihr Leben Sinn macht und Gott sie liebt.“ So will das Team des SOLA den Kindern und Jugendlichen einen positiven Bezug zum christlichen Glauben und echte Hoffnung vermitteln. „Bei uns erleben sie im Sommer eine Woche völlige Auszeit, ohne Probleme, nur Spaß. Gleichzeitig lernen sie die Botschaft der Nächstenliebe und die Bibel kennen – eine großartige Mischung“, davon ist Ehmer überzeugt.

Der SOLA-Leiter dankt der Region Sinsheim herzlich „für ihre Gastfreundschaft, so viel Entgegenkommen und Unterstützung“.

Die christliche Initiative SOLA-Mannheim hat als Schirmherren u.a. Ministerpräsident Winfried Kretschmann sowie Sinheims Oberbürgermeister Jörg Albrecht.


Am heißesten Tag, als das Thermometer die 40-Grad-Marke kitzelte, kam die Sinsheimer Feuerwehr mit Tankwagen zum SOLA (Sommerlager). Sie sorgten mit mehr als 8.000 Litern Wasser für Abkühlung und ermöglichten den 330 Teenagern aus Mannheim eine Riesenwasserrutsche am Hügel vor Schloss Buchenauerhof (der DMG-Heimatzentrale). Was für ein Spaß!



Wichtiger Hintergrund
, um Missverständnissen vorzubeugen: Die DMG ist nicht (!) Veranstalter des SOLA. Es wird vollständig von ev. Kirchen und Freikirchen der Region Mannheim verantwortet. Wir als DMG haben ihnen aber sehr gerne unser Gelände samt Veranstaltungshalle, Strom- und Wasseranschluss für 2 Wochen zur Verfügung gestellt, weil wir das SOLA als eine wunderbare Initiative erleben, die wir gerne bei uns haben. Und es freut uns riesig, was für eine großartige Unterstützung es in der Region findet. Weitere Informationen:

Zurück