Nachruf: Wir trauern um Joachim Stölting

30.08.2019 14:30

Sein tiefster Wunsch bis in seine letzten Tage war es, Menschen mit Jesus bekannt zu machen.

Joachim Stölting (* 26.12.1936 ; † 29.8.2019)
Joachim Stölting

Am 29. August ist unser Missionar im Ruhestand, Joachim Stölting, im Alter von 82 Jahren nach langer schwerer Krankheit verstorben.

Der gelernte Dekorateur war 1956 nach Australien ausgewandert, wo er beruflich tätig war und die größte Entdeckung seines Lebens machte. Er schreibt darüber: „Als ich in Australien lebte, durfte ich durch Bibellesen die Erfahrung machen, dass die Bibel das Wort Gottes ist. Ich wurde durch den Heiligen Geist angesprochen, welcher mir durch die Schrift zeigte, dass ich ein verlorener Sünder war. Daraufhin nahm ich Jesus als meinen persönlichen Heiland an. Nicht lange danach zeigte mir der Herr, dass ich sein Eigentum war. Ich durfte dann den Weg zur New Tribes Mission (heute: Ethnos 360) finden, wo ich eine Ausbildung für die Pionierarbeit unter Indigenen erhielt.“ Es folgte eine Weiterbildung in den USA (1965/66), bis er 1966-74 als NTM-Missionar in Brasilien arbeitete.

Nach einem Aufenthalt in Deutschland, schloss er sich mit seiner Frau Eli der DMG an und war auch im Ruhestand noch unter den Madiha-Indianern im Amazonas-Gebiet tätig. Stöltings dienten der Bevölkerung durch Krankenbehandlung und Schuldienst, und vor allem lebten sie ihnen Gottes Liebe vor. Ein besonderer Schwerpunkt lag auf der Erforschung der lokalen Sprache und der Übersetzung der Bibel in die Culina-Sprache.

Selbst als eine schwere Krankheit ihm die Kraft raubte, arbeitete er weiter an der Übersetzung; die Texte konnten er und seine Frau gerade noch Mitarbeiter übergeben, bevor die Kräfte ihn verließen und er am 29.8.2019 im Beisein seiner Frau zu Jesus gegangen ist. Er freute sich auf den Himmel und die Gemeinschaft mit seinem Herrn, und es war ihm bis in seine letzten Tage ein tiefer Wunsch, Menschen mit Jesus bekannt zu machen. In dankbarer Erinnerung schauen wir zurück auf sein reiches Leben in der Mission und denken in der Fürbitte auch an seine Frau Eli und ihre beiden Kinder sowie 4 Enkel.

Günther Beck
Missionsleitung

Joachim Stölting in Brasilien
Joachim Stölting in Brasilien

Zurück