Missionsgästehaus „Afrika“ innen in neuem Glanz

13.09.2018 08:46
Die DMG zählt rund 7.000 Übernachtungen im Jahr
Die DMG zählt rund 7.000 Übernachtungen im Jahr

„Haus Afrika“ auf dem Buchenauerhof, in dem die DMG seit den 1980er-Jahren die meisten ihrer Gäste unterbringt, bedurfte dringend einer Sanierung. In den vergangenen sieben Monaten haben wir unsere Gästezimmer modernisiert, mit Duschen und Bädern ausgestattet und neuen Brandschutzbestimmungen entsprechend umgebaut.

In Haus Afrika befinden sich auf vier Etagen mit einer Wohn- und Nutzfläche von circa 1.000 Quadratmetern insgesamt 22 Wohnungen und Zimmer. Ursprünglich gebaut als Unterkunft für Missionare im Heimatdienst, ist es heute ein wertvolles Gästehaus; offen für christliche Gruppen mit Bezug zu Mission, Missionstagungen und Tagungen von Partnerwerken sowie Seminare und Vorbereitungskurse für Auslandseinsätze. Insgesamt zählt die DMG rund 7.000 Gästeübernachtungen im Jahr.

Anfang November 2017 begann im Unter- und Erdgeschoss der Umbau. Drei Wochen später gingen die Arbeiten im Ober- und Dachgeschoss los. Die Renovierungsarbeiten waren streng getaktet, immerhin sollten Mitte März das Unter- und Erdgeschoss vor allem für Missionare wieder bezugsfertig sein.

Innerhalb der ersten Wochen wurden die Abbrucharbeiten im Haus vollzogen, es mussten Wände entfernt und neue eingezogen werden. Dann wurden das Dach neu isoliert und neue Dachfenster und Fenster eingebaut. Es folgten Sanitär- und Elektroarbeiten, neue Fußböden und Fließen wurden verlegt und die Maler- und Tapezierarbeiten ausgeführt. Aufgrund neuer Brandschutzauflagen mussten neue Brand- und Rauchschutztüren sowie Brandschutzdecken in den Fluren eingebaut werden. Heute ist das Haus auf einem aktuellen Stand, die Zimmer können sich sehen lassen.

Dank der beteiligten Firmen, die teilweise sogar auf ihren Urlaub verzichteten, um das Projekt rechtzeitig fertigzubekommen, sowie der großartigen Eigenarbeiten der Mitarbeiter unserer Hausbetriebstechnik und einiger freiwilliger Helfer ging der Zeitplan genau auf. Pünktlich eine Woche vor dem Frühlingsmissionsfest im Mai waren alle Appartements fertig und wir konnten wieder Gäste und Missionare beherbergen.

Als Haus Afrika 1987 gebaut worden ist, waren Gemeinschaftsbäder zum Teil noch in. Heute dürfen sich die meisten unserer Gäste über Duschen und Bäder in ihren Zimmern und Appartements freuen, nur für vier Zimmer stehen noch drei Gemeinschaftsbäder zur Verfügung. Insgesamt sind 21 Duschen und Bäder neu gemacht und zwei Wohnungen barrierefrei umgestaltet worden, für Senioren und Menschen mit Behinderung.

„Wir sind Gott sehr dankbar

Der Leiter unserer Hausbetriebstechnik, Dietrich Schneider
Dietrich Schneider

… dass wir als Team diesen Um- und Ausbau machen konnten“, sagte Andrew Howes, stellvertretender Direktor der DMG, am Gebetssonntag Europa im August, dem Tag der offiziellen Wiedereröffnung. Dank der Erbschaft einer Missionsunterstützerin konnte ein Großteil der Kosten beglichen werden. Dietrich Schneider, Leiter der Hausbetriebstechnik der DMG, zeigte sich besonders dankbar für die gute Zusammenarbeit mit den ausführenden Firmen, von denen die meisten aus der Region kommen. „Es war schön, wie sehr die Mitarbeiter der Firmen uns unterstützt haben, damit wir im Zeitplan bleiben konnten.“

Wir sagen danke an die Firmen

Architekten- und Planungsbüro Gomer, Firma Reinhardt (Sanitär), Firma Wahl (Elektro), Firma Flach (Dachfenster), Firma Gomer-Bau (Rohbauarbeiten), Firma Fleps (Trockenbau), Firma Jungmann (Estrich), Firma Löbel (Containerservice), Firma App (Fenster), Firma Hochmuth (Rolladenbau), Firma Riedl (Türen), Firma Förderer (Fliesenarbeiten), Firma Schorr (Fußböden), Planungsbüro Stettner (Planung Sanitär und Heizung), Stadtbrandmeister Hess (Brandschutzberatung)

Besonderer Dank geht an

… die DMG-Mitarbeiter der Hausbetriebstechnik Dietrich Schneider, Michael Richter und Matthias Kress, das DMG-Jahresteam 2017/18, ehemalige Jahresteamler, die sich ehrenamtlich eingebracht haben, sowie freiwillige Helfer.

Zurück