Weihnachtspäckchen für Seeleute

17.11.2016 10:18
René Reifel und Felix Henrichs bringen Weihnachtsgeschenke an Bord
René Reifel und Felix Henrichs bringen Weihnachtsgeschenke an Bord

Im Hafen Hoffnung schenken

Ich (Felix) plaudere auf einem Containerfrachter im Rotterdamer Hafen mit einem russischen Offizier; da tönt es plötzlich hinter uns auf Englisch: „Felix, mein Freund, wie schön, dass du da bist.“ Ein großer Mann aus Sansibar strahlt mich an, mein muslimischer Freund Asim, den ich letztes Jahr bei unserer Weihnachtsaktion kennengelernt habe …

Jedes Jahr stellen Gemeinden aus Deutschland und den Niederlanden rund 1.000 Weihnachtspäckchen für Seeleute zusammen und verpacken sie hübsch. Die verteilen René und ich dann auf Schiffen, um den rauen Seebären an Bord eine Freude zu machen und gemeinsam mit ihnen Weihnachten zu feiern. Die Pakete enthalten eine Mütze, Handschuhe, Süßigkeiten, Deo, Shampoo und Duschgel für Männer (Deckel mit Tesa zugeklebt), Zahnbürste und -pasta sowie eine Weihnachtskarte mit persönlichen Grüßen und christlichen Schriften in Englisch.

Sie wollen helfen?

Packen Sie Schuhkartons schön mit dem im Text genannten Inhalt und senden diese bis 07.12.2016 an: Thomas Koch, Subachstr. 16, 35075 Gladenbach-Mornshausen. Oder Sie spenden an die DMG mit Stichwort „P30262 Weihnachtsaktion Rotterdam“. Mit dem Geld packen wir hier Weihnachtspäckchen. Danke für Ihre Hilfe. Spendenkonto >>

Taglich erreichen den Hafen von Rotterdam viele Schiffe mit Waren aus aller Welt
Taglich erreichen den Hafen von Rotterdam viele Schiffe mit Waren aus aller Welt

An Weihnachten 1.000 Mal Gottes Liebe im Paket

Felix Henrichs im Gespräch mit einem Matrosen
Felix Henrichs (l.)

Es ist wunderschön, einsame, fremde Leute zu besuchen, zu beschenken und mitzuerleben, wie sie daraus Kraft und Hoffnung schöpfen und wie daraus Freundschaften entstehen. Asim war überglücklich, mich wiederzusehen …

Gerade bereiten wir uns auf die nächste Aktion vor: Weihnachten mit Seemännern auf den Schiffen zu feiern. Mit den Päckchen geben wir die Liebe von Jesus praktisch weiter und erzählen vom größten Geschenk: Gottes Sohn, der für uns Menschen in die Welt kam.

Jedes Jahr stellen Gemeinden Weihnachtspäckchen zusammen, die René und ich Schiffen verteilen, um Seeleuten Freude zu bereiten.

Für Seeleute ist Weihnachten die Zeit, in der sie sich besonders einsam fühlen. Monatelang arbeiten sie weit weg von Familie und Freunden. Selbst das wichtigste Fest des Jahres erleben sie meist auf dem Frachter statt zu Hause. Sie fühlen sich vergessen. Die starken Männer aus Asien und Nahost haben oft Tränen in den Augen, wenn wir ihnen ein Geschenk in die Hand drücken. Die Pakete öffnen Türen fürs Evangelium.

Ein Containerfrachter wird abgeladen
Ein Containerfrachter wird abgeladen

Zurück