Wie finanziert sich so ein Einsatz?

Als Bauzeichner in Afrika
Als Bauzeichner in Afrika

Wir geben Gottes Liebe kostenlos weiter und helfen Bedürftigen aus allen Religionen und Gesellschaftsschichten, ohne dafür eine Gegenleistung zu erwarten. Die DMG mit ihren unterschiedlichen Arbeitsbereichen finanziert sich durch Spenden der Freunde und Unterstützer des Werkes. Es ist wünschenswert, wenn ein Freundeskreis die Arbeit des einzenen Einsatz-Teilnehmers im Gebet und durch Spenden unterstützt.

Mithelfen!

Klemens Blaschke organisiert die Expert-Einsätz der DMG
DMG-Mitarbeiter Klemens-Blaschke

Damit wir unsere vielfältigen Expert-Einsatzangebote aufrechterhalten können, ist die DMG auf Spenden angewiesen. Wir können nur Einsätze anbieten, wenn ein Freundeskreis den Teilnehmer unterstützt. Darum ermutigen wir jeden Expert-Mitarbeiter, die Arbeit der DMG bekanntzumachen. Wir helfen Ihnen und schulen Sie von Anfang an, wie Sie Ihre Gemeinde informieren und Ihren Spenderkreis aufbauen und geben hilfreiche Tipps dazu vor, während und nach Ihrem Einsatz. Dabei machen wir seit Jahren die ermutigende Erfahrung: Gott versorgt!

Um konkrete Zahlen zu nennen:

Für die meisten Einsätze liegen die laufenden Kosten bei 400 bis 750 € monatlich. Dazu kommen einmalige Kosten wie: Verwaltung, Betreuung, Flug- und Visa sowie Vorbereitungsseminare. Viele Einsätze liegen bei einem Spendenbedarf von rund 500 € monatlich (beim Einsatz als Ehrenamtliche), doch einzelne Stellen, Länder und Entsendeformen sind kostenintensiver. Über unseren genauen Spendenbedarf können wir erst beim Vorstellungsgespräch konkret reden, wenn wir Ihre Wünsche mit den möglichen Einsatzstellen abgleichen.

Der Spendenbedarf für Ihren Einsatz enthält:

  • Reisekosten:
    Reise von Deutschland zum Einsatzort und zurück, einmalig.

  • Visakosten:
    bei der Beantragung sowie Verlängerungskosten vor Ort.
  • Am Einsatzort:
    Unterkunft (Miete), Verpflegung, Taschengeld und soweit notwendig dienstliche Kosten wie Sprachkurse, Konferenzen, Dienstfahrten, Arbeitsmittel, Gebühren etc.
  • DMG-Aufwand:
    Betreuung und Verwaltung.
  • Versicherungen:
    Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung, Arztkosten uvm.

Bei ehrenamtlichen Einsätzen

... finanzieren Sie Taschengeld sowie Kost und Logis selbst oder über Ihren Freundeskreis, der Sie direkt privat unterstützt. Für die dienstlichen Kosten, die uns für Ihren Einsatz entstehen, sind wir dankbar für jede Spende an die DMG.

Wir raten Ihnen daher sehr, von Anfang Ihre Gemeinde, Freunde und Verwandte in Ihre Pläne mit einzubeziehen und deren Rat zu suchen. Es ist wichtig, dass andere Christen hinter Ihnen stehen und Sie im Gebet begleiten – da geht es nicht nur um die finanziellen Seite Ihres Einsatzes bzw. Praktikums.

Schulunterricht gibt Kindern eine Chance
Schulunterricht gibt Kindern eine Chance

Bitte beten Sie auch selbst für Ihren geplanten Einsatz und die notwendigen Finanzen und legen Sie diese Frage vertrauensvoll Gott hin. Er sagt Ihnen seine Hilfe zu:

Sorgt euch vor allem um Gottes neue Welt, und lebt nach Gottes Willen! Dann wird er euch mit allem anderen versorgen. (Mt 6,33)

Bittet, so wird euch gegeben (Mt 7,7)