Freiwilligendienst mit der DMG

Johannes (19) half Kindern auf den Philippinen und arbeitete als Lernhelfer
Johannes (19) half Kindern auf den Philippinen und arbeitete als Lernhelfer

Du willst dich für Jesus engagieren, Gottes Liebe motiviert weitergeben, fröhlich mit deinen Begabungen und Erfahrungen Menschen helfen, Verantwortung übernehmen und einen wertvollen Beitrag in der Welt leisten. Du willst Neues lernen und deinen Erfahrungshorizont weiten, deine Persönlichkeit und Fähigkeiten weiterentwickeln? Dann ist ein Freiwilligendienst mit der DMG dein Ding:

Deine Perspektive

  • Entdecke Kulturen und Lebensweisen
  • Gewinne Weitblick für dein Leben
  • Erkenne deine Begabungen
  • ... und Gott
  • Global denken, lokal handeln
  • Die gute Nachricht von Jesus leben
  • Beten und erfahren
  • Erfahrungen weitergeben
  • Zu Frieden und Versöhnung beitragen
  • Gottes Liebe verschenken

Die Fakten

  • IJFD, ADiA
  • Weltweit Menschen dienen
  • 6–18 Monate
  • 18+ bei Ausreise
  • Beginn ab Juli
  • Fachliche und persönliche Begleitung
  • 16 Tage Vorbereitungsseminar
  • 6 Tage Reentry-Seminar danach
  • 3 Tage Zwischenseminar
  • Einsatzzertifikat

Voraussetzungen

Du bist körperlich und psychisch fit für einen Auslandseinsatz und bereit, dich auf eine neue Kultur einzulassen, hast Sprachkenntnisse und Interesse an Neuem. Du hast durch verbindliche Mitarbeit in Gemeinde oder sonst ehrenamtlich schon Verantwortung für andere Menschen übernommen? Schenke Gott ein Jahr deines Lebens nach Schule oder Ausbildung. Auch bereits Berufstätigen könnte ein Jahr Auszeit gut tun. Wir haben zwei offene Türen für euch:

Zwei Dienstformen

  1. Freiwilligendienst IJFD mit staatlicher Förderung und Kindergeld.
  2. Freiwilligendienst ADiA ohne staatliche Förderung, aber mit Kindergeld

Förderkreis

Einzelunterricht an einer Schule in Namibia
An einer Schule in Namibia

Wir ermutigen jeden Freiwilligen, sich einen Freundeskreis aufzubauen, der durch Spenden an die DMG in seinen Einsatz investiert und seine Einsatzstelle mitfinanziert.

Bewege etwas

Die Menschen in den Einsatzländern erfahren durch die Begegnung mit unseren Freiwilligen interkulturelle Vielfalt, ein wichtiger Beitrag zu Völkerverständigung, Frieden und Versöhnung. Notleidende erhalten auf unterschiedlichste Weise konkrete Hilfe, beispielsweise Kinder im Slum, die unterrichtet werden, oder Menschen im Rollstuhlprojekt …. Gottes Liebe erreicht durch den selbstlosen Einsatz unserer Freiwilligen ihr Ziel.