Wie finanziert sich so ein Einsatz?

Der Intern. Jugendfreiwilligendienst (IJFD) wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert.

Praktische Arbeit und Förderung der Menschen vor Ort
Dienst in Südfrankreich – wie finanziert sich das?

Wir geben Gottes Liebe kostenlos weiter und helfen Bedürftigen aus allen Religionen und Gesellschaftsschichten, ohne dafür eine Gegenleistung zu erwarten. Die DMG mit ihren unterschiedlichen Arbeitsbereichen finanziert sich durch Spenden der Freunde und Unterstützer des Werkes. Uns ist sehr geholfen, wenn viele Menschen den Dienst unserer Einsatzteilnehmer im Gebet und ggfs. durch Spenden mittragen.

Mithelfen!

Das Team für kurze Auslandseinsätze der DMG
Team für kurze Auslandseinsätze

Darum ermutigen wir jeden Teilnehmer mitzuhelfen, seinen Dienst und die Arbeit der DMG bekannt zu machen. Wir helfen und schulen die Person, wie sie ihre Gemeinde informieren und Unterstützer für die DMG gewinnen kann, und geben hilfreiche Tipps. Dabei machen wir gemeinsam seit Jahren immer wieder die ermutigende Erfahrung: Gott versorgt uns wirklich!

Um konkrete Zahlen zu nennen:

Für einen einjährigen Dienst liegt der durchschnittliche Spendenbedarf der DMG je nach Einsatzplatz bei etwa 200 - 800 € monatlich, bei vielen Einsätzen bei rund 550 € monatlich.

Der Spendenbedarf enthält:

  • Reisekosten:
    Reise von Deutschland (Flughafen) zum Einsatzort und zurück, einmalig

  • Visakosten:
    Beantragung in Deutschland und Verlängerungskosten vor Ort.
  • Am Einsatzort:
    Unterkunft (Miete), Verpflegung, Taschengeld und, soweit an deinem Einsatzplatz notwendig, auch dienstliche Kosten wie Sprachkurse, Konferenzen, Zwischenseminare, dienstliche Fahrten innerhalb des Landes, Arbeitsmittel, Gebühren etc.
  • DMG-Aufwand:
    Pädagogische Betreuung und Seminare mit Vollpension (22 Tage), Verwaltung
  • Versicherungen:
    24/7 Kranken-, Krankenrücktransport-, Unfall- und Haftpflichtversicherung während der Dienstzeit (Ausreise bis Rückkehr), sowie Arztkosten usw.

Impfkosten (bis zu 600 € je nach Einsatzland und Schutzbedarf) und weitere Reise- und Fahrtkosten sind von jedem Teilnehmer selbst zu tragen.

Wir raten dir daher sehr, von Anfang an die Verantwortlichen deiner Gemeinde, Freunde und Verwandte in deine Pläne mit einzubeziehen und ihren Rat zu suchen. Und das nicht nur wegen der finanziellen Seite deines Auslandseinsatzes, sondern auch weil wir für wichtig halten, dass deine Gemeinde, Freunde und Unterstützer hinter dir stehen und dich besonders im Gebet begleiten.

Gemeindearbeit und soziale Dienste in Südamerika
Gemeindearbeit und soziale Dienste in Südamerika

Bitte bete auch selbst für deinen Einsatz und die notwendigen Finanzen und lege diese Frage vertrauensvoll Gott hin. Er sagt dir seine Hilfe zu:

Sorgt euch vor allem um Gottes neue Welt, und lebt nach Gottes Willen! Dann wird er euch mit allem anderen versorgen. (Mt 6,33)

Bittet, so wird euch gegeben (Mt 7,7)

Förderer für die DMG finden

  • Nimm früh deine Gemeinde, Freunde, Verwandte und Bekannte in deinen Einsatzwunsch hinein und informiere sie über dein Vorhaben und auch über die Spendenfinanzierung der DMG!
  • Bau dir ein Basisteam zu Hause auf, das dich unterstützt und für deinen Einsatz in deiner Gemeinde eintritt.
  • Vermittle deinen Freunden deine Vision, was Gott in deinem Projekt und Einsatzland tut und durch dich beitragen will!
  • Eine persönliche Gebets-Visitenkarte und dein erster mit Liebe und Leidenschaft geschriebener Rundbrief helfen dir dabei.
  • Ein Infotisch in deiner Gemeinde, Artikel in der Lokalzeitung, informative Besuche beim Bürgermeister, im Seniorenkreis, der Jugendgruppe und örtlichen Vereinen helfen dir, Menschen für deinen Einsatz zu begeistern.
  • Bitte deine Gemeinde vor allem um Gebet – denn Gottes Handeln ist das Wichtigste für einen gesegneten Einsatz.
  • GIB deinen Freunden etwas von dir. Bring dich schon lange vor deinem Dienst aktiv in deiner Gemeinde und im Umkreis ein und beschenke die Menschen mit lebendigen Berichten von dem, was Gott in anderen Ländern tut.
  • Glaube uns: Wer dich und dein Herz für Gott und benachteiligte Menschen unterstützt, wird selbst gesegnet. Du bist ein Botschafter der Liebe Gottes!
  • Gib selbst Gott von dem ab, was er dir schenkt. Das freut Gott, und er kann segnen.
  • Deine Freunde haben kein Geld, aber dafür Zeit? Dann können sie die DMG-Arbeit und deinem Dienst durch einen Flohmarkt, Basar, eine Schuhputzaktion, Kuchenverkauf, Sponsorenlauf, ein Wohltätigkeitsessen, und Nachbarschaftshilfe gegen Spende und vieles mehr unterstützen.
  • Gib ihnen konkrete Beispiele, wie so eine Unterstützung aussehen kann - auch jede noch so kleine Unterstützung ist willkommen, jedes Gebet, jede Ermutigung! Wertvolle Impulse dazu gibt unser Flyer „100 kreative Ideen, die Welt zu verändern“.
  • Das Wichtigste ist, deinen Unterstützern für alles immer wieder "Danke!" zu sagen!

Übrigens: Wir sind überzeugt, dass jeder Freund, Unterstützer, jede Gemeinde, jeder Jugendkreis etc. durch Geben jeglicher Art von Gott selbst in reichem Maß beschenkt werden wird! Das sagt uns Jesus selbst in der Bibel:

Schenkt, dann wird Gott euch schenken; ja, er wird euch so überreich beschenken, dass ihr gar nicht alles fassen könnt. Darum gebraucht anderen gegenüber ein reichliches Maß; denn Gott wird bei euch dasselbe Maß verwenden.

Die Bibel, Lukas 6,38