Helfen Sie mit

Sie möchten die DMG auch finanziell unterstützen? Herzlichen Dank!

DEUTSCHLAND:
Volksbank Kraichgau
DE02 6729 2200 0000 2692 04

SCHWEIZ:
PC (Kto-Inhaber SMG)
CH92 0900 0000 8004 2881 3
Mit Vermerk: DMG

Kontakt

DMG interpersonal e.V.
Buchenauerhof 2
D-74889 Sinsheim

Haben Sie Fragen an uns?
+49 7265 959-100

Schreiben Sie uns
Kontakt@DMGint.de

Unsere Bürozeiten:

Montag bis Freitag
8:00–12:30 Uhr und 13:30–17:00 Uhr

Über uns

Über die DMG sind heute rund 350 Mitarbeiter zu Langzeit- und mittelfristigen Einsätzen in ca. 60 Ländern weltweit im Dienst. Dazu kommen jährlich rund 40 Kurzzeit-Mitarbeiter. Wir wollen Gottes Liebe weitergeben.

Eine Frau der ersten Stunde: Hilde Heckeler (1927 – 2020)
(Kommentare: 1)

Eine Frau der ersten Stunde – wir verabschieden uns von Hilde Heckeler (1927-2020)

"Nun aufwärts froh den Blick gewandt und vorwärts fest den Schritt! Wir gehn an unsers Meisters Hand, und unser Herr geht mit."

- August Hermann Franke

Hilde Heckeler wurde von unseren Missionaren jahrzehntelang liebevoll mit „Schwester Hilde“ angesprochen.

Sie wurde am 3. Februar 1927 geboren. Nach ihrer Bibelschulausbildung in Beatenberg kam sie 1957 zur DMG als Sekretärin des damaligen Missionsleiters Hans Beck – und später auch für Bruno Herm. Somit gehörte sie mit Elisabeth Schell und Martha Beier zu den ersten hauptamtlichen Mitarbeiterinnen der DMG. Mit „Schwester Liesel“ und „Schwester Martha“ lebte sie in einer intensiven Arbeits- und Lebensgemeinschaft. In den ersten Jahren in Korntal war die WG dabei gleichzeitig noch das Büro. Die „drei Schwestern“ waren unzertrennlich – unter der Woche gaben sie alles für die Missionare, am Sonntag gingen sie zu Missionsfesten in die Gemeinden, besuchten Freunde und Spender der DMG und ermutigten mit Berichten aus der ganzen Welt. Auf Hochzeiten und Aussendungsfeiern der DMG-Missionare waren sie oft dabei. Die DMG war Hilde Heckelers Leben – über 60 Jahre lang! Bei ihren Aufgaben half Hilde ihr gutes Gedächtnis, außerdem hatte sie immer einen pfiffigen Spruch auf den Lippen. Oft mit ihrem Opel unterwegs, spontan, ehrlich, direkt und immer bestens informiert über alles, was in der DMG so vor sich ging. So beschreiben sie Freunde und Kollegen.

Andrew Howes, stellvertretender Missionsleiter, erinnert sich: „Zusammen mit Schwester Liesel und Schwester Martha war Hilde für viele Jahrzehnte der Kern der DMG-Geschäftsstelle. Diese drei Frauen der ersten Stunde haben die DMG entscheidend geprägt – auch in der Betonung des Gebets und der starken Identifikation mit der DMG. Hilde war eine ganz treue Beterin und sehr großzügig. Für mich war sie der Inbegriff einer stillen Heldin: Unauffällig aber von ganzem Herzen bei der Arbeit im Hintergrund – und treu, über Jahrzehnte hinweg. Und das zu einer Zeit, in der wir noch keinen großen Spenderkreis oder sonstige Unterstützung hatten. Wer damals bereit war, bei der DMG mitzuarbeiten, hat Gott ganz vertraut!

v.l.: Martha Beier, Elfriede Gamber, Hilde Heckeler, Elisabeth Schell
Spatenstich vom Seniorenhaus 2002 v.l.: Elisabeth Bolduan, Maria Rettig, Hilde Heckeler, Helene Held

Hilde Heckeler hatte ein besonderes Herz für Missionars- und Mitarbeiterkinder, die sie immer wieder ermutigt und unterstützt hat. Seit ihrer Pensionierung 1988 wirkte sie vom „Haus Afrika" aus immer noch aktiv mit, bis sie 2003 in die DMG-Seniorenwohnung nach Eichtersheim umzog, wo sie sich ebenfalls sehr für die Hausgemeinschaft einsetzte.

Am 27. November hat Gott das beeindruckende Leben von Hilde Heckeler – unserer Schwester Hilde – im Alter von 93 Jahren vollendet. In tiefster Dankbarkeit und im Gebet um Trost für ihre Liebsten.

Das DMG-Team

Zurück

Kommentare

Kommentar von Baker Al Khoshaba |

Der Tod seiner Heiligen ist wertgehalten vor dem HERRN

Einen Kommentar schreiben
Bitte addieren Sie 4 und 8.
Copyright 2021 DMG interpersonal e.V.    Alle Rechte vorbehalten.